Kategorie: ProfiPass

ProfilPASS

Der ProfilPASS ist ein deutschlandweit angewendeter Qualifikationsnachweis im Rahmen der Berufs- und Weiterbildung.

Ziele

Der ProfilPass und das darauf abgestimmte Beratungs-/Kurskonzept (ProfilPASS-System) unterstützen Lebenslanges Lernen. In einem angeleiteten und strukturierten Prozess werden die eigenen Kompetenzen aus allen Lebensbereichen ermittelt und dokumentiert. Ziel ist es, die eigenen Fähigkeiten und informell erworbenen Kompetenzen bewusst zu machen und für Lebensplanung und berufliches Vorwärtskommen zu nutzen. Der ProfilPASS ist der erste Weiterbildungspass, der deutschlandweit angewendet wird und neben schulischen und beruflichen Qualifikationen auch informelles Lernen einbezieht.

Entwicklung

Entwickelt wurde das ProfilPASS-System im Rahmen eines Projektes der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) auf Grundlage der empirischen Befunde über „Weiterbildungspässe in Deutschland“ im Rahmen der Machbarkeitsstudie „Weiterbildungspass mit Zertifizierung informellen Lernens“. Gegenstand der Studie ist zum einen die Verwendung von Weiterbildungspässen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Funktionsbereichen und zum anderen unterschiedliche Herangehensweisen an das Erkennen, Bewerten und/oder Anerkennen informellen Lernens bzw. informell erworbener Kompetenzen.

Weiterbildungspässe liegen in der Regel in Form von Tätigkeitsbeschreibungen oder Veranstaltungsdokumentationen vor. Eine begleitende Beratung bei dem Ermitteln von Kompetenzen findet in der Regel nicht statt. Diese Befunde waren leitend für die Entwicklung des ProfilPASS-Systems: Mit Hilfe des ProfilPASS-Ordners werden Fähigkeiten ermittelt und dokumentiert, die zum Beispiel während der Ausbildung, im Ehrenamt, während der Erwerbstätigkeit, in der Freizeit oder der Familientätigkeit erworben wurden. Die Ermittlung eigener Fähigkeiten und Kompetenzen ohne professionelle Unterstützung ist begrenzt. Der Blick von außen führt außerdem zu einer erweiterten Wahrnehmung des eigenen Handelns und der damit verbundenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Daher beinhaltet das ProfilPASS-System eine professionelle Begleitung in Form einer Beratung oder eines Seminarangebotes.

Beratungszentren

Die Koordinierungs- und Service-Stelle für diese begleitende Beratung und Qualifizierung von Beratern liegt beim Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE). Durch einen so geleiteten Prozess können auch bisher weniger bewusste Fähigkeiten und Kompetenzen aufgedeckt werden. Ziel ist es, zu einem umfassenden Überblick der verschieden ausgeprägten Fähigkeiten und Kompetenzen zu gelangen. Dieser angeleitete Prozess mündet je nach biografischer Situation des Anwenders in eine Perspektivplanung, die ihren Nutzen für die berufliche Weiterentwicklung, die Vorbereitung des (Wieder-)Eintritts ins Erwerbsleben, die berufliche und persönliche (Neu-)Orientierung und zukünftige Lernvorhaben entfalten kann. Es gibt derzeit 45 vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung zertifizierte Dialogzentren in Deutschland. Die Aufgabe der Dialogzentren ist es, das ProfilPass-System bekannt zu machen, Netzwerke zu bilden, mit dem DIE zu kooperieren und Qualifizierungskurse für in der Beratung tätige Personen anzubieten.

Quelle wikipedia.org

DIE stellt auf dem Bonner Lernfest den ProfilPass vor

Pressemitteilung
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung

STÄRKEN KENNEN – STÄRKEN NUTZEN DIE STELLT AUF DEM BONNER LERNFEST DEN PROFILPASS VOR

Bonn, 27. August 2011. „Sie können mehr als Sie glauben“ – unter diesem Motto stellt das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) am 31. August 2012 auf dem Bonner Lernfest den ProfilPASS vor. Von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher auf dem Münsterplatz bei den Mitarbeiterinnen des DIE und ProfilPASS-Beraterinnen und Beratern aus Bonn und Umgebung über die Arbeit mit dem ProfilPASS und dem ProfilPASS für junge Menschen informieren.

Wer seine individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen kennt, hat bessere Aussichten auf ein erfolgreiches Arbeitsleben. Aber nur die wenigsten Menschen wissen um ihre Fähigkeiten und Kompetenzen, vor allem, wenn diese informell erworben und nicht zertifiziert sind. Dabei ist dies für Erwerbstätige ebenso wichtig wie für Arbeitssuchende, Existenzgründerinnen und -gründer oder Menschen, die in den Beruf zurückkehren oder am Übergang zum Ruhestand stehen. An dieser Stelle setzt der ProfilPASS an. Unter dem Slogan „Stärken kennen – Stärken nutzen“ hilft er dem Einzelnen, seine persönliche Kompetenzbilanz zu ziehen.

Jugendliche finden mit dem ProfilPASS für junge Menschen die eigenen Stärken, Neigungen und Interessen heraus und erhalten damit Orientierung bei der Berufswahl. Ziel ist es, den Jugendlichen ihre Kompetenzen bewusst zu machen. Sie sollen erkennen, dass sie neben dem Schulwissen auch Fähigkeiten haben, die nicht in Schulnoten auf dem Zeugnis stehen. Anhand von Übungen erfahren sie, welche Stärken und Fertigkeiten sie zum Beispiel durch ihre Hobbies oder die Familie besitzen. Indem sie ihre Kompetenzen und ihre Interessen erkennen, erhalten sie wichtige Orientierungshilfen für die Wahl des passenden Berufs.
Seit 2006 haben über 125.000 Menschen den ProfilPASS genutzt, um Ihr persönliches Kompetenzprofil zu erstellen.

INFORMATION

Steinbach, Marion, Dr.

Quelle: DIE

Die Bildungsexperten auf der DIDACTA

Pressemitteilung
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung

DIE-BILDUNGSEXPERTEN AUF DER DIDACTA

Im Rahmen der didacta 2007 hat das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) in Kooperation mit dem W. Bertelsmann Verlag auch in diesem Jahr wieder interessante Veranstaltungen organisiert. Die Vorträge der DIE-Bildungsexpertinnen und -experten richten sich an Weiterbildner, Trainer, Kursleiter, Berater und alle am Thema Weiterbildung Interessierten.

Die Veranstaltungen im Überblick:

Dr. Stephanie Conein
Trainerweiterbildungsdatenbank QUALIDAT – mehr als ein Serviceangebot
Dienstag, 27.02.2007
15:00 – 16:00, Büro 9.2.03

Stephan Dietrich
Learning Center – Organisation der Zukunft?
Mittwoch, 28.02.2007
14:00 – 15:00, Büro 9.2.03

Regina Egetenmeyer
European Master in Adult Education – Ein europäischer Master in Erwachsenen-/ Weiterbildung
Mittwoch, 28.02.2007
15:00 – 16:00, Büro 9.2.03

Dr. Karin Dollhausen
Das Wissen der (Weiter-)Bildungsmacher – Ergebnisse aus empirischen Fallstudien
Donnerstag, 01.03.2007
11:00 – 12:00, Büro 9.2.03

PD Dr. Dieter Gnahs
Leistungstests in der Weiterbildung – echter Gradmesser oder Fiktion?
Donnerstag, 01.03.2007
14:00 – 15:00, Büro 9.2.03

Markus Bretschneider
Kompetenzerfassung und Kompetenzentwicklung mit dem ProfilPASS
Donnerstag, 01.03.2007
15:00 – 16:00, Büro 9.2.03

Auf Einladung des Didacta Verbands e. V. referiert außerdem:
Dr. Susanne Kraft
Der europäische Qualifikationsrahmen – Stand der Diskussion und Analyse der Relevanz für Trainer und Dozenten in der Weiterbildung
Dienstag, 27.02.2007
15:00 – 15:45 Uhr, Halle 10 A-010/B-011

Der Eintritt zu den Veranstaltungen im Rahmen der didacta ist für Messebesucher frei.

INFORMATION

Lehmhus, Liana

 

Quelle: DIE

ProfilPASS

Der ProfilPASS ist ein deutschlandweit angewendeter Qualifikationsnachweis im Rahmen der Berufs- und Weiterbildung. Ziele …

Open Access ProfilPass

Pressemitteilung Deutsches Institut für Erwachsenenbildung DER NEUE PROFILPASS: OPEN ACCESS UND DIGITAL NUTZBAR Der ProfilPASS, …

Die DIDACTA 2016

Pressemitteilung Deutsches Institut für Erwachsenenbildung DAS DIE AUF DER DIDACTA – DIE BILDUNGSMESSE 2016 Bonn, 25.01.2016. …